homeKontakt
Logo Karl Lueoend
 Logotext Karl Lueoend
profil
kernkompetenzen
aktuell
agenda
vortraege
publikationen

Linie
ressort titel

Im Mai 2006 erscheint die neue grosse Firmen-Biografie von Karl Lüönd gleichzeitig in deutscher, englischer und französischer Sprache.

Weltwärts

Kuoni: Die Zukunft des Reisens. Seit 1906

Hundert Jahre lang ist sie fast ungebremst gewachsen – und heute steht die Reiseindustrie vor den grössten Herausforderungen ihrer Geschichte. Die Liberalisierung des Flugverkehrs und das Internet haben ihre Geschäftsmodelle umgewälzt. Zugleich erwachen in Indien, China und Südostasien Milliardenmärkte mit gewaltigem Potenzial.

Nie war es spannender als heute, zu verstehen, wie der internationale Tourismus funktioniert und wie er zu dem geworden ist, was er heute darstellt: eine der faszinierendsten und vitalsten Wachstumsbranchen der globalisierten Welt. Das grosse Sachbuch «Weltwärts» erklärt die Wirkkräfte und Hintergründe am Beispiel des Schweizer Branchenleaders Kuoni.

Das Unternehmen begann als kleine lokale Reiseagentur in Zürich, die Nachmittagstouren auf den Üetliberg verkaufte. Wer aber in den Gründungsjahren bei Kuoni eine Ägyptenreise buchte, musste drei durchschnittliche Jahresgehälter eines Industriearbeiters anlegen. Heute genügt weniger als ein Monatsgehalt für die ganze Familie. Schon vor dem Ersten Weltkrieg hatte Firmengründer Alfred Kuoni eine bedeutende Auswanderer-Agentur aufgebaut, doch während der Kriegsjahre musste er sich mit dem Verkauf von Theaterkarten und gelegentlichen Vermittlungsgeschäften durchschlagen. In die Schweizer Kurorte und später ins benachbarte Ausland expandierte der vorsichtige Geschäftsmann ab 1923 nur, um seine Angestellten in den flauen Wintermonaten besser auszulasten. Schon in der Krisenzeit der 30er Jahre legten Alfred Kuoni und sein Partner Harry Hugentobler ihr Filialnetz über die ganze Schweiz und machten Kuoni zur führenden Reisemarke des Touristenlandes. Nach dem erneuten Stillstand im Zweiten Weltkrieg explodierte die Reiselust. Seit den frühen 50er Jahren wurden Auslandferien, Städteflüge und später Fernreisen zum Massenphänomen. Die Grossraumflugzeuge und die von den USA angetriebene Deregulierung des Flugverkehrs machten das Reisen für fast jedermann erschwinglich. Unter der Regie des charismatischen Jack Bolli entwickelte sich Kuoni sich vom schweizerischen Reisebüro zum internationalen Touristik-Konzern. Heute erwirtschaften über 6000 Mitarbeitende ca. 3,5 Milliarden Franken Umsatz. Noch ein Viertel davon fällt im Heimmarkt an, wo Kuoni der unbestrittene Leader ist – wie übrigens in Indien auch.

Dynamisch wie die Branche selbst entwickelte sich das Unternehmen, und manchmal machte Kuoni Schlagzeilen mit Fusionsplänen, spektakulären Übernahmen und internen Turbulenzen. Der bekannte Autor Karl Lüönd hatte Zugang zu allen Quellen und führte gegen hundert Interviews mit Beteiligten und Betroffenen auf allen Stufen. Daraus ist ein packendes Sachbuch über eine der kurzweiligsten Branchen der Wirtschaft entstanden – und zugleich ein Stück schweizerische Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, das in alle Welt ausstrahlt. Mit ungewöhnlicher Offenheit werden auch Krisensituationen und Kontroversen geschildert, so dass das Buch auch einen faszinierenden Blick ins Innenleben eines modernen Grosskonzerns erlaubt. Eingewoben ist zudem ein Überblick über die Geschichte der Schweizer Zivilluftfahrt, und illustriert wird der gewichtige Band mit über 300 teilweise erstmals veröffentlichten Bilddokumenten und Reportagefotos aus den schönsten Destinationen der Welt.

 

Karl Lüönd: Weltwärts
Kuoni. Die Zukunft des Reisens. Seit 1906. ca. 280 Seiten, Fr. 58.— AT-Verlag Baden
Mondialement vôtre; Kuoni: L’Avenir du Voyage. Depuis 1906
Globally yours; Kuoni: The Future of Travel. Since 1906


« zurück